Kampf gegen Krebs braucht Präventionsarbeit und innovative Therapien

Wichtige Landesmittel im Haushalt 2021 für psychoonkologischen Beratungsstellen in Thüringen

Babett Pfefferlein: Kampf gegen Krebs braucht Präventionsarbeit und innovative Therapien


Zum heutigen Weltkrebstag erklärt Babett Pfefferlein, gesundheitspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Thüringen: „Eine Krebsdiagnose stellt für Betroffene das Leben auf den Kopf. Auch wenn neue Therapien und Behandlungsmethoden inzwischen bessere Heilungschancen versprechen – an Krebs Erkrankte und deren Angehörige brauchen viele Informationen zum Umgang mit der Krankheit, zu Behandlungsmethoden und zur besten therapeutischen Versorgung.“

 

Die in den Medien veröffentlichten Zahlen der Krankenkasse Barmer zeigen, dass im ersten Halbjahr 2020 weniger Menschen die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch genommen haben. „Das ist erschreckend! Die Krebsvorsorgeuntersuchungen können Leben retten und viel Leid verhindern. Auch hier braucht es noch mehr Informationen, damit immer wieder an die Eigenverantwortung der Menschen appelliert wird und die Untersuchungen schnellstmöglich nachgeholt werden!“, so die Gesundheitspolitikerin.

 

Für den Kampf gegen den Krebs fordert Babett Pfefferlein: „Griffige Präventionskampagnen zur Vorbeugung und den landesweiten Zugang zu innovativen Therapien. Wir haben dafür im Haushalt 2021 endlich mehr Mittel für den Landesanteil zur Finanzierung der psychoonkologischen Beratungsstellen in Thüringen beschlossen. Das freut mich sehr!“



zurück