Grüne Fraktion zur Thüringer Woche der pflegenden Angehörigen

Zum zweiten Mal findet vom 4. bis 10. Juli die „Thüringer Woche der pflegenden Angehörigen“ statt. Pflege in Thüringen erfolgt zu 80 Prozent in der Häuslichkeit. In Thüringen werden über 135.000 Pflegebedürftige von über 220.000 Angehörigen gepflegt oder betreut. Babette Pfefferlein, gesundheitspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, betont in diesem Kontext: „Das Engagement der pflegenden Angehörigen wird nicht genug wertgeschätzt. Es hat unseren Respekt, unsere Anerkennung und unsere Unterstützung verdient. Pflegende Angehörige tragen viel Verantwortung. Eine Erwerbstätigkeit ist mit einer zeitintensiven Pflege kaum zu vereinbaren und bedeutet viel Belastung. Wir brauchen mutige und ganzheitliche Lösungen, um sie dabei zu unterstützen. Bei Aufmerksamkeit und Anerkennung darf es nicht bleiben!“

„Die Forderung der bündnisgrünen Bundestagsfraktion nach einem finanziellen Ausgleich für die, die Angehörige oder Freunde pflegen, ist vollkommen richtig. Diejenigen, die ihre Arbeitszeit für die Pflege reduzieren oder gar aufgeben müssen, sollen eine Lohnersatzleistung erhalten und damit zumindest ein Stück weit finanziell abgesichert sein. So wie junge Eltern Elterngeld erhalten, muss auch pflegenden Angehörigen ein Familienpflegegeld zustehen. Zusätzlich sollte eine ausreichende Anzahl von Tagen zur Verfügung stehen, die bezahlt arbeitsfrei genommen werden können, um pflegebedürftige Angehörige im Krankheitsfall gut betreuen zu können“, fordert Pfefferlein abschließend.

Die „Thüringer Woche der pflegenden Angehörigen“ zeigt die vielen Aspekte der häuslichen Pflege auf und gibt Informationen zu vorhandenen Angeboten und Initiativen.
Die gesundheitspolitischen Sprecher*innen der rot-rot-grünen Koalition laden aus diesem Anlass für den kommenden Montag, dem 4. Juli, von 11 bis 14 Uhr gemeinsam mit dem „wir pflegen e.V.“ und dem Landesseniorenrat in den Thüringer Landtag zur Fachdiskussion „Herausforderungen in der häuslichen Pflege“ ein.



zurück