Internationaler Tag der Pflege

Babette Pfefferlein: „Wir brauchen nachhaltige Verbesserungen der Rahmenbedingungen, um Menschen für den Pflegeberuf zu gewinnen!"

Angesichts der stark steigenden Pflegezahlen und der schon heute schwierigen Personalsituation in den Pflegeberufen, ist die Sorge um die Zukunft der medizinischen und pflegerischen Betreuung berechtigt. Im Jahr 2035 werden – konservativ gerechnet – in Thüringen ein Drittel mehr Menschen pflegebedürftig sein als jetzt. Damit steigt der zukünftige Beschäftigungsbedarf in der ambulanten und stationären Pflege immens.

Babette Pfefferlein, gesundheitspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erklärt dazu: „Eine Würdigung der Arbeitsleistung und Anerkennung des beruflichen Engagements muss sich in leistungsgerechter Entlohnung und guten Arbeitsbedingungen auszahlen. In vielfältigen Arbeitszeitmodellen, die in die Familien- und Freizeitplanung passen. Das sind die Stellschrauben für die dringend erforderliche Verbesserung der Arbeits- und Rahmenbedingungen in der Pflege. Nur so können wir Menschen gewinnen, die diesen Beruf erlernen wollen oder nach einer Pause auch wieder in den erlernten Beruf zurückkehren.“

„Die dafür notwendigen Kosten dürfen allerdings nicht auf dem Rücken der Pflegebedürftigen landen, sondern müssen von einer solidarischen Pflege-Bürgerversicherung getragen sein“ fordert Pfefferlein abschließend.

 

Hintergrund:

Der Internationale Tag der Pflege wird jährlich am 12. Mai begangen. Der Tag erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale.

 

Bei Rückfragen:

Anika Schidda, Pressesprecherin
Tel. (0361) 37 72666, (0151) 40 20 69 05
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landtagsfraktion Thüringen



zurück