Der Mensch muss immer im Vordergrund stehen

Ebeleben: (sys) Die gesundheitspolitische Sprecherin der Bündnisgrünen im Thüringer Landtag, Babett Pfefferlein, nahm heute gern die Einladung der Diakonie Mitteldeutschland zu einer Besichtigung der Mühlhäuser Werkstätten in Ebeleben an.
Während einer Führung durch die Produktionsbereiche in 16 Gewerken zeigte sich die Abgeordnete sehr beeindruckt. Modernste Technik kommt hier zum Einsatz. Mehr als 30 regionale und überregionale Unternehmen beauftragen die Werkstätten mit unterschiedlichsten Projekten. So wird in Ebeleben zum Beispiel der Heck-Spoiler des Golf GTI mithilfe von Ozon fest verbunden. Derzeit werden die Werkstätten baulich erweitert: „Wir brauchen einfach mehr Platz für die zahlreichen Maschinen, die von unseren Mitarbeitern bedient werden“, erläutert Werkstattleiter Dieter Lamczyk.
Außerdem stand noch eine Besichtigung der Wohnmöglichkeiten für insgesamt 74 Menschen mit Behinderungen auf dem Programm. Hell, großzügig und individuell mit Platz für Gemeinschaft und der Möglichkeit auf Privatheit sind die Häuser konzipiert. Die Bewohner, mit denen Babett Pfefferlein sprach, zeigten sich sehr zufrieden sowohl mit ihrem Arbeitsplatz als auch mit dem Wohnumfeld.

In der anschließenden Diskussionsrunde, an der Mitglieder des Behindertenbeirates, die Heimleitung und der Aufsichtsrat ebenso wie der Ebelebener Bürgermeister und die Referentin für Behindertenhilfe der Diakonie teilnahmen, wurden aktuelle Probleme, wie zum Beispiel die Bedarfe älterer Menschen mit Behinderung oder auch die Umsetzung der Integrierten Teilhabepläne besprochen. „Ich bin mir sicher, dass wir bei all unseren Vorhaben endlich wieder den Menschen in den Mittelpunkt rücken müssen. Die Koalition hat sich in ihrem Vertrag dazu bekannt, allen Menschen mit Behinderung mehr gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Dazu stehen wir. Ihre wertvollen Hinweise und Anregungen werde ich in Erfurt in den Ausschüssen zur Sprache bringen und setze mich gern mit ganzer Kraft dafür ein“, führte Babett Pfefferlein abschließend aus. Foto: S.Spehr



zurück