Geplante Erweiterung des Kalksteintagebaus der Firma Dyckerhoff bedroht wertvollen Waldbestand

Bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Babette Pfefferlein besucht Buchenplenterwald

Auf Einladung der Waldgenossenschaft "Holzinteressenten Keula" informierte sich die Grünenpolitikerin am gestrigen Wahlkreistag vor Ort zu den inzwischen öffentlichen Ausbau-Plänen von Deuna-Zement.

Fast 80 Hektar des wertvollen Buchenplenterwaldes sollen nach den Plänen der Firma Dyckerhoff Zement der Erweiterung des bestehenden Tagebaus zum Opfer fallen. Aktuell läuft das Planfeststellungsverfahren. Babette Pefferlein dazu: „Ich ermutige Sie, liebe Bürger*innen, bis zum 7. Juni 2022 bei der Planungsbehörde eine Stellungnahme zum Vorhaben einzureichen. In Zeiten des Klimawandels darf eine derartige Entscheidung nicht leichtfertig fallen. In dieser für uns allen sichtbaren Waldkrise darf sie keinesfalls gegen Natur und Lebensräume ausfallen. Dieser Wald beherbergt zahlreiche geschützte waldbewohnende Arten wie Fledermäuse, Wildkatzen und diverse gehölzbewohnende Vogelarten. Fällt er der Rodung zum Opfer, so werden aber auch die umliegenden Ortschaften und damit die Menschen diversen Einflüssen durch Emissionen, Pestizide und dem Wetter ausgesetzt sein. Die Schonung der natürlichen Ressourcen muss auch in den Fokus der Zementindustrie rücken. Unsere Wälder sind ein unwiederbringlicher Naturschatz, den wir ausdrücklich bewahren müssen!"

 Die Landtagsabgeordnete plant eine weitere Vorortbegehung mit kommunalen Vertreter*innen und Bürger*innen, die in Kürze stattfinden wird: „ Ich möchte damit über die Tragweite des Vorhabens informieren und diese Tatsachen auch mit den hier lebenden Menschen diskutieren."

 

Bei Rückfragen:

Bettina Ehrhardt, Büroleiterin Abgeordnetenbüro Nordhausen, Tel. (03631) 651 05 96

 

 



zurück